Archiv der Vortragsreihe "Parkinson im Gespräch"

Thema: Autogenes Training bei Parkinson

Mit Hilfe von speziellen Techniken Muskeln entspannen

Mit Hilfe von speziellen Techniken Muskeln entspannen

Parkinson-Patienten leiden oftmals unter muskulären Verspannungen, so dass es sinnvoll ist, mit Hilfe von speziellen Techniken die Muskeln bewusst zu entspannen. Entspannungsübungen können einer Verschlimmerung der Bewegungseinschränkungen und den damit verbundenen Schmerzen entgegenwirken. Darüber hinaus können sie eine gleichmäßige und ruhige Atmung fördern, bei Einschlafstörungen helfen und insgesamt das allgemeine Wohlbefinden der Betroffenen positiv beeinflussen.

Welche Entspannungstechniken gibt es für Parkinson-Patienten?

Es gibt eine Reihe unterschiedlicher Entspannungstechniken, die bei Morbus Parkinson - ergänzend zur medikamentösen Therapie - hilfreich sein können. Zu den am häufigsten angewendeten Techniken gehören sowohl die progressive Muskelentspannung nach Edmund Jacobson als auch autogenes Training.

Referentin: Frau Christiane Becker, Kursleiterin für autogenes Training in Homburg

Termin: Mittwoch, 22. August 2018, 14:30-16:00 Uhr

Ort: Kreisverwaltung in Homburg, im kleinen Sitzungssaal, Am Forum 1, 66424 Homburg